Neues Dach: Dachziegel oder Dachsteine?

Dachziegel oder Dachsteine?

Dachziegel sind grobkeramische Bauelemente aus gebranntem Ton.

Dachsteine sind keine Steine, sondern ein Hightechwerkstoff.

Bei Ziegeln und Dachsteinen gibt es inzwischen fast alles: verschiedene Farben, Formen, glatte und gewellte.

Einschränkungen gibt es jedoch meist bei bei denkmalgeschützten Häusern: Oft ist die Ziegelform und Farbe vorgeschrieben (z.B. Biberschwanzdeckung oder Doppelmuldenfalzziegel).

Die Frage, was besser ist – „Ton“ oder „Beton“ -, ist schwierig zu beantworten. Traditionalisten sagen: Man kann Äpfel und Birnen auch nicht miteinander vergleichen. Beide Varianten sind langlebig und einige Hersteller bieten Garantien von 30 Jahren an.

Momentan sind Dachsteine die günstigere Varante. Feuersicher und frostbeständig sind beide Materialien. Ziegel trocknen jedoch schneller und bieten daher Moos und Algenbewuchs eine geringere Chance. Letzendlich ist es jedoch einfach eine Geschmackssache.

Doppelmuldenfalzziegel
Doppelmuldenfalzziegel
Turmalin
Flachziegel

Die Dachziegel der Firma Braas werden aus einheimischem Ton hergestellt.Für die Farbgebung sorgen Engoben oder Glasuren. Diese bestehen hauptsächlich aus speziellen Tonen, vorgeschmolzenen Gläsern und den farbgebenden Pigmenten. Durch den Brand wird die Beschichtung untrennbar mit dem keramischen Scherben verbunden. GD_317_PDB_R13V_011214

Die Dachsteine bestehen zu ca. 70% aus klassiertem Sand. Dazu kommt Zement, Wasser, Farbpigmente aus Eisenoxidbasis und eine Acrylatdispersion. Der Grundstoff für Zement ist ein Gemisch aus Kalkstein und Ton.